BV 09 Drabenderhöhe Logo BV 09 Drabenderhöhe
www.bv09.de - Aktuelles

Aktuelles

Kommende Veranstaltungen

Neuigkeiten

Die Erfolgsgeschichte setzt sich fort! (11. Jun 2016, Tina Brandsch-Böhm)

Der 18 und 19 Mai 2016 werden unseren drei Athleten Cassandra Drawanz, Manuel Felix und Laura van Zantvoort wohl für immer in Erinnerung bleiben. An jeweils einem der beiden Tage haben sie sich durch 5 Kategorien kämpfen müssen, um am Abend zu den 46,1% bestandenen Eignungstestteilnehmern der Sporthochschule Köln gehören zu können. Für den schwierigsten Eignungstest in Europa, hieß es im Vorfeld lange und hart zu trainieren.

Seit Januar haben sie unter der Leitung von Cheftrainer Wolfram Gündisch ein umfangreiches Training absolviert. Dabei wurden alle erforderlichen Techniken erlernt oder stark verbessert und die Kraft und Ausdauer für die Sportarten Schwimmen, Badminton, Volleyball, Turnen und Leichtathletik deutlich gesteigert. Unterstützt wurde Wolfram von den Trainern des BV 1909 Drabenderhöhe und des WSG Wiehl. Insgesamt sind 20 Defizite in der Prüfung möglich, doch nur eines gestattet!

Am Prüfungstag zählen jedoch nicht nur Technik, Kraft und Können, sondern auch die mentale Stärke und der Teamgeist. Das auch in dieser Trainingsgruppe Teamgeist besteht, merkt man nicht nur im Training, sondern vor allem bei der Prüfung. Über den Tag hinweg wurden unsere Athleten von ihren Teamkameraden, Eltern und Bekannten immer wieder angefeuert und gestärkt. Eine tolle Stimmung und mit jeder weiteren bestandenen Disziplin wuchs die Erschöpfung, allerdings auch der Wille es bis zum Ende zu schaffen.

Wie stark die einzelnen Teilnehmer des Kurses zusammen gewachsen sind, merkte man besonders an den lauten Anfeuerungsrufen beim Endlauf! 2 km für die Mädchen, 3 km für die Jungen. Am Ende eines langen Prüfungstages ist dieser nicht mehr so einfach zu schaffen. Doch nicht nur die Teilnehmer der jeweiligen Trainingsgruppe sind bei dem Endlauf dabei, nein, auch ehemalige bestandene Kursteilnehmer und jetzt Studenten an der Spoho Köln kommen zur Unterstützung vorbei und feuern kräftig mit an. Eine seit 2014 stetig größer werdende Gruppe die durch ein Training, eine Leidenschaft, ein …

Doppelter Finaleinzug für die Macarenas! (06. Jun 2016, Bericht Tina Brandsch Böhm)

Am vergangenen Samstag machten sich die Macarenas des BV 09 Drabenderhöhe und des TSV Much, mit ihrer Trainerin Martina Friedemann, auf zur RTJ-Turnshow 2016 in Duisburg. Der Homberger TV als Ausrichter hat mit der RTJ eine tolle Show auf die Beine gestellt. 1.400 Zuschauer, 22 Gruppen und 450 Aktive lieferten ein super Programm ab.

Die Zuschauer wurden von dem Moderator Eric Schroth auf eine musikalische Zeitreise mitgenommen. Von Beethoven bis zu neu entwickelten Robotern war alles dabei. Indianer, Piraten und ein verloren geglaubter Gott Quetzacuatl mit seinem Gefolge.

Das Publikum tobte und sogar die Eiskönigin Elsa kam zu Besuch und viele andere auch. Sie sahen die Magie der Wunderlampe und den Zauber am Schwanensee wirken, wurden zum König der Löwen gebracht, sahen Fische fliegen und als die Sonne unterging, kamen sogar die Aliens zu Besuch.

Die Jury hatte am vergangenen Samstag die schwierigste Entscheidung zu treffen. Welche zwei Gruppen sollten als Vertreter des Rheinlandes zu dem Tuju-Stars Bundesfinale und vier weiter, zum Rendezvous der Besten fahren? Am Ende haben sie sich entschieden für die Macarenas des BV 09 Drabenderhöhe/TSV Much mit ihrer Show „Zeitreise“ und der TuJu Kader des Homberger TV mit ihrer Show „Faunicorn“ fahren am 11. Juni 2016 nach Hofgeismar und vertreten das Rheinland bei dem Tuju-Stars Bundesfinale. Ebenfalls als Vertreter beim Rendezvous der Besten sind die Macarenas, diesmal mit ihrer Show „Federleicht mit Fächern“ dabei. Ebenso der Showkader des Homberger TV mit seiner Show „Quetzacuatl“, der Emmericher TV mit seiner Show „Besuch aus dem All“ und zu guter letzt, der TuS Jahn mit seiner Show „Der Ruf des Medizinmannes „Indianer““.

Damit haben sich die Macarenas als einzige Gruppe, mit fast identischer Besetzung in zwei Kategorien, mit zwei Programmen für die Finals qualifiziert. In beiden Programmen, haben sie durch Synchronität, Dynamik, Akrobatik, turnerisches Können und toller …